Ist die Website fertig?

Leider noch nicht ganz. Zur Zeit arbeiten wir an den Community-Features, sodass jeder der möchte mit uns auf dieser Plattform interagieren kann. Bitte habt noch etwas Geduld :-)

Wer ist online

Im Moment ist niemand online.
 

Young Vision Festival 2018

Sichere dir nur noch HEUTE eins der letzten Early Bird Tickets für das YoungVision Festival 2018!

Wir freuen uns auf dich

27. Juli bis 05. August 2018

„Auch sich selbst hören zu können, ist eine Vorbedingung dafür, dass man auf andere hören kann; bei sich selbst zu Hause zu sein ist die notwendige Voraussetzung, damit man sich zu anderen in Beziehung setzen kann.“
– Erich Fromm

Ein Festival von jungen Menschen, für junge Menschen.

Beziehung
Wie möchte ich mich beziehen – Auf mich selbst, auf die Welt und in Liebesbeziehungen?

Das diesjährige Festival lädt dich ein, dich 10 Tage lang mit diesem Thema auseinanderzusetzen, zu forschen, zu erkunden und zu entdecken. Mit Körperarbeit, Gruppenübungen, spielerischem Austausch und vielem mehr, bekommst du die Möglichkeit das Spektrum von Beziehung zu erleben.

Module

Das Festival ist auch dieses Jahr wieder in verschiedene, aufeinander aufbauende Module unterteilt:

Modul 1  – Beziehung zu mir selbst.

Was fühle ich? Wie teile ich mich mit? Wie kann ich mir begegnen?

Modul 2 – Beziehung zu der Welt 

Welchen Platz habe ich in dieser Welt? Wie gehe ich mit dem um, was in der Welt um mich herum passiert?

Modul 3 –  Liebesbeziehung

Wie möchte ich in den Kontakt gehen? Wie möchte ich in Beziehung treten? Was bedeutet Sexualität für mich?


Unter anderem soll das Festival dich dabei unterstützen, Eigenschaften wie Authentizität, transparente Kommunikation und Konfliktbewältigung im Alltag zu verankern. Wir ermöglichen dir 10 Tage voller Spaß, Intensität, Ruhe, Inspiration, Austausch, in Beziehung gehen, Körperarbeit, Tanz, Musik und vieles mehr.

Video Ansehen

 

 

Das Festival ist Drogen- und Alkoholfrei! Drogen- und Alkoholkonsum während und auf dem Festival sind nicht gestattet.

Modul 1 Referentin Luna García Fernandez

Beziehung zu mir selbst

Was fühle ich? Wie teile ich mich mit? Wie kann ich mir begegnen?

Luna widmet sich dem praktischen Miteinander sowie der individuellen und gruppendynamischen Prozessarbeit. Hierbei kannst du lernen, dich selbst und deine Umwelt klarer wahrzunehmen. In Kleingruppen sowie in der großen Gruppe werden wir gemeinsam die Beziehung zu uns selbst erkunden. Luna öffnet einen Raum in dem du dich authentisch und ehrlich zeigen kannst. Sie lädt dich ein, mit dir und der Gruppe in Beziehung zu treten und begleitet dich dabei mit Hingabe und Achtsamkeit.

Luna García Fernandez

ist 34 Jahre alt, Bildungsreferentin, Coach, Kommunikations- und Konflikttrainerin und Pädagogin. Seit zwölf Jahren arbeitet sie mit Menschen und unterstützt sie darin, sich selbst und andere zu entdecken. Mit ihrer Freude am Leben schafft sie einen Raum von Vertrautheit und Ehrlichkeit. Lunas Arbeit ist getragen von Hingabe, Empathie und Leidenschaft und profitiert von ihrer Klarheit, mit der sie den Menschen begegnet.

Neben Gruppenübungen, Forumsarbeit, Achtsamkeitstraining, Meditation und authentischer Kommunikation ist die persönliche Prozessbegleitung zentraler Bestandteil ihrer Arbeit. Außerdem leitet sie seit 2016 Jahres-Trainingsgruppen für junge Erwachsene zum Thema Persönlichkeitsentwicklung.

Modul 2 – Referent wird noch bekannt gegeben

Beziehung zu der Welt 

Welchen Platz habe ich in dieser Welt? Wie gehe ich mit dem um, was in der Welt um mich herum passiert?

Modul 3 Referentin Dolores Richter

Liebesbeziehung

Kontakt – Liebe – Sex – Beziehung

Welche Art von Kontakt mag ich gerne?
Welche Beziehungsform passt zu mir?
Wie baue ich eine Liebes-Beziehung auf?
Was tut mir gut im Sex?
Wie funktionieren gute Beziehungen?

Wir kommen zusammen, um uns über solche und ähnliche Fragen im Thema Liebe und Sexualität auszutauschen und gemeinsam neue Erkenntnisse zu gewinnen. Wichtig ist uns die Achtsamkeit und Kommunikation mit uns selbst und miteinander: was wünsche ich mir und wo liegen meine Grenzen? Welchen Einfluss haben Gesellschaft und Medien auf uns und unsere Sexualität? Wie kann ich mich von Mustern lösen, um selbstbestimmt lieben zu können? Wir arbeiten mit Übungen, Teachings, Austausch, Forum, Erfahrungen, Musik, Spiel.

Dolores Richter
begleitet und inspiriert seit 30 Jahren Menschen, Liebende und Gemeinschaften in ihrem Weg. Neben der Potenzialentfaltung in Gemeinschaft, Bewusstsein in Liebe und Sexualität liegt ihr die gemeinsame Forschung für einen tiefgreifenden kulturellen Wandel am Herzen. Sie ist Mitbegründerin des ZEGG und lebt heute mit ihrem langjährigen Partner in Bad Belzig. Sie ist Mutter eines Sohnes,

Initiatorin der Liebesschule für junge Erwachsene und Autorin des Buches „Die Liebe als soziales Kunstwerk“.